FplusD: Workshop im Rahmen der französischen Filmwoche (en partenariat avec l’Institut français d’Allemagne)

  • Französisch

1. Tag, 21.11.2023

Chers élèves,

im Rahmen der französischen Filmwoche organsierte das Deutsch-Französische Jugendwerk sowie das Institut français d’Allemagne eine Projektwoche zum Thema „Deepfake“. An dieser Projektwoche nehmen jetzt 10 deutsche Schüler teil sowie 8 französische Schüler. Die Franzosen sind am 20.11.2023 angekommen, um einen Tag mehr Berlin erkunden zu können. Der Anreisetag bzw. -abend war für die deutschen Schüler am 21.11.2021. Nachdem wir mit dem Zug in Berlin angekommen sind, konnten wir auch schon unsere Zimmer im „Aletto Hotel“ beziehen. Nach 5 Minuten Rast ging es mit der gesamten Truppe (deutsch-französisch) in die L’Osteria, um Pizza und Pasta zu essen.

2. Tag, 22.11.2023

Chers élèves,

am zweiten Tag der Projektwoche bekamen wir im „Institut français Berlin“ eine kleine Einführung in das Thema „Deepfake“. Im Anschluss kam die Tänzerin, Sängerin, Schauspielerin und „Eisbrecherin“ namens Étoile, welche mit uns Schauspielübungen gemacht hat um zu zeigen, dass man sich auch nur über Gestik und Mimik verständigen kann und dass die Sprachbarriere gar nicht so groß ist wie vielleicht gedacht. Dabei konnten wir uns alle kennenlernen.

Künstliche Intelligenz war das darauffolgende Thema. Nach einer kleinen Unterbrechung durch das Mittagessen (Bolognese + Mousse au Chocolat), ging es dann in den bereits eingeteilten Gruppen weiter. Am Folgetag sollten die Gruppen nämlich einen Film drehen. Dazu gibt es jedoch drei „Techniken“ zu beachten. Eine Gruppe soll den Film zu einer bestimmten Musik erstellen, welche von einer KI entworfen wird. Die zweite Gruppe dreht den Film auf Grundlage eines von „Chat GPT“ geschriebenen Drehbuches. Die letzten beiden Gruppen beschäftigen sich mit dem Thema „Gesichtertausch“. Dabei geht es darum, den Kopf einer Person auf den Körper einer anderen zu stecken. Die Handlungen können sich die Schüler selbst aussuchen. Den Rest der Arbeitsphase haben wir damit verbracht die Drehbücher zu schreiben. Im Hotel hatten wir dann eine Stunde Freizeit und gegen 18:15 haben wir uns zu einem asiatischen Restaurant aufgemacht und dort gegessen (Curry + gebackene Banane). Im Anschluss sind wieder zurück ins Hotel.

3. Tag, 23.11.2023

Chers élèves,

heute haben wir die Szenen in den einzelnen Gruppen eingeübt, damit wir dann am Nachmittag mit dem Dreh der Szenen gleich anfangen konnten. Das haben wir dann auch nach dem Mittagessen getan (Steak + Pommes Frites). Nach dem Beenden des Filmdrehs wurden dann noch letzte Schliffe vorgenommen. Im Anschluss bekamen die Gruppen noch eine kleine Einführung in die „Green-Screen-Technik“. Wir sind noch essen gegangen und danach direkt zur Premiere des neuen Filmes „Black Friday For Future“ oder auch „Une année difficile“. Dieser Film wurde auf Französisch mit deutschen Untertiteln gezeigt und vorher von den Regisseuren von „Ziemlich beste Freunde“ im „Delphi-Filmpalast“ am Zoo-Kino anmoderiert. Der Film war sehr interessant und um nicht zu viel vorweg zu nehmen, kann man im Allgemeinen sagen, dass es um den Klimawandel aus Protestantensicht geht. Ein sehr empfehlenswerter Film.

4. Tag, 24.11.2023

Heute war der letzte richtige Tag in Berlin, denn morgen geht es auch schon wieder los. Der Tag begann wieder um 8:30 Uhr mit dem Frühstück. Danach ging es auf zum „Institut français Berlin“ und wir wurden sehr nett von einem deutschen Regisseur namens Gerard Funk empfangen, welcher uns dann einen Vortrag über seine Arbeit hielt und des Weiteren ein bisschen auf das Thema „KI“ („IA“ = Intelligence artificielle) eingegangen ist. Nach dem zweieinhalbstündigen Vortrag sind wir wieder in das nebenanliegende Restaurant gegangen. Dort gab es dann Reis, Ratatouille und Hähnchen. Dann gab es eine Pause für ein Gruppenfoto auf dem roten Teppich und im Anschluss ging es an den Nachtisch: „Tarte aux pommes“. Nach dem leckeren Essen ging es wieder an die Arbeit und wir mussten unsere Filme vorstellen. Das war sehr lustig und wir hatten alle (sichtlich) Spaß daran. Danach gab es noch ein paar Interviews und einige Gruppenfotos. Dann, nach einer kurzen Shoppingtour, ging es auf zum ersten Film um 16:00 Uhr: „Allons enfants“. Es geht um das Leben von Jugendlichen, die es lieben zu tanzen. Der Film ist leider nicht im Kino zu sehen, außer in dem Kino des „Institut français Berlin“. Dann wieder im Hotel angekommen, konnten wir uns ein halbes Stündchen ausruhen, woraufhin wir zum Abendessen gegangen sind. Nach dem leckeren Essen und sehr lustigen Gesprächen am Tisch ging es auf zum letzten Film (um 21:30 Uhr). „Monsieur Blake zu Diensten“. Das war für uns alle der schönste Film, da er eine tolle Geschichte erzählte und sehr lustig war.

5. Tag, 25.11.2023

Der letzte Tag brach für uns um 8:30 Uhr mit dem Frühstück an. Nachdem wir dann noch ein TikTok zu „Jet Set“ von Carmen Geiss gemacht haben, wurden die Franzosen (mit Umarmungen) auch schon verabschiedet. Im Anschluss wurden hastig die letzten Sachen zusammengepackt und wir begaben uns auch schon zu der U-Bahn und fuhren dann weiter mit dem Zug in Richtung Ludwigsfelde. Als wir uns dann verabschiedet hatten, ging es wieder nach Hause. Es war eine wirklich lehrreiche Woche für uns und es war ein tolles Gefühl, dabei sein zu dürfen. Macht euch gern für nächstes Jahr bereit, wenn ihr an Französisch interessiert seid.

Maximilian Rohrbach 

MCG_DFJW_Filmwoche.jpg