Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

5. Brandenburger Woche der Frankophonie

 

Rund um den Globus sprechen mehr als 300 Millionen Menschen die französische Sprache. Sie leben sowohl in Frankreich als auch in Tunesien, in Haiti, in Belgien, der Schweiz oder Polynesien, in Kanada, Burkina Faso oder im Libanon. Aber auch Luxemburg, die Karibik-Insel Guadeloupe und weite Teile Nord-, West- und Zentralafrikas gehören zum großen, weltumspannenden frankophonen Sprach- und Kulturraum, der über 100 Länder umfasst.

Die inzwischen „5. Brandenburger Woche der Frankophonie“ möchte auch in diesem Jahre wieder die kulturelle Vielfalt der Frankophonie aufleben lassen und zeigen, welche persönliche und sprachliche Bereicherung diese darstellt.

Unterstützt wird die Initiative vom Institut français, vom Centre français de Berlin, der Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer e.V. (VdF) sowie vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg.

Mit spielerischen und künstlerischen Mitteln wird das Interesse an frankophonen Ländern, ihren Menschen, Geschichten und Kulturen angestoßen oder vertieft.

 

formulaires.institutfrancais.de/formulare/5-brandenburger-woche-der-frankophonie

 


Son mari est mort

Elle se sent si seule

elle lui parle encore

elle fait pas son deuil

 

<article>

Elle pleure beaucoup

Elle veut voyager

pour oublier tout

pour n’plus déprimer

 

elle pense à lui

avec un sourire

aux beaux souvenirs

et au temps enfuit

 

un jour dans la rue

elle tombe amoureuse

elle est presque déçue

n’est pas heureuse

 

Refr. :  

La solitude s’en va un jour

surtout quand on retrouve l’amour.

</article>


 

Einige Schüler und Schülerinnen aus den Klassen 6-8 hatten die Möglichkeit am Workshop Musik teilzunehmen.

Mélinée, eine  Sängerin aus Toulouse, die schon 9 Jahre in Berlin lebt und sich hier

mit ihren Chansons einen Namen gemacht hat, begleitetet diesen Workshop.

 

Nachdem die Schüler ein Thema für ihr Lied gefunden und Ideen gesammelt hatten, begann die französisch-deutsche Textarbeit.

Nach der spannenden Textfindung komponierte Mélinée eine Melodie und interpretierte den Text mit Akkordeonbegleitung.

 

Der gemeinsame Gesang bildete den krönenden Abschluss des Workshops.