Zum Inhalt springen

zurück

 

Der Berg ruft!

 

Unter diesem Motto hatten sich am Sonntagabend, den 28. Januar 2018, 15 Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe am Bahnhof in Ludwigsfelde versammelt, um nach Südtirol aufzubrechen. Im Gepäck hatten wir nicht nur genügend warme Anziehsachen und Ski- und Snowboardausrüstungen, sondern auch die beiden Sportlehrer Herrn Fischer und Herrn Zander, die genauso freudestrahlend darauf warteten, endlich in die verschneiten Berge zu fahren. Auch nach der 12-stündigen Busfahrt waren alle noch gut gelaunt. Uns erwartete ein schnuckeliges kleines Örtchen namens Gossensass, circa 5 Kilometer von Sterzingen entfernt, mit einem herausragenden Ausblick auf die Berge von Südtirol. Nachdem die Zimmer dann bezogen wurden und wir uns nochmal ordentlich gestärkt haben, ging es auf zum Skigebiet. Dort erhielten wir unsere Ausrüstung für die nächsten paar Tage und wir wurden mit unseren Ski- und Snowboardlehrer bekannt gemacht. Leider hatten wir nicht mehr genügend Zeit, um die Pisten unsicher zu machen. Das machte aber nichts, denn am Abend hatten wir noch eine Stunde Theorieunterricht, um uns nochmal mit den Vorfahrtsregeln auf der Piste auseinanderzusetzen.

Für die nächsten 2 Tage waren dann intensives Lernen und Fahren an der Tagesordnung. Bei super sonnigem Wetter hat das gleich doppelt so viel Spaß gemacht. Für die Fortgeschrittenen war das die Zeit, um rückwärts, mit Hilfe eines Partners, die rote Piste runter oder durch den Tiefschnee zu fahren. Währenddessen die Skianfänger noch am Kinderhang übten und die Snowboardanfänger schon Muskelkater vom ganzen hinsetzen und wieder aufstehen hatten und natürlich nie mit einem trockenem Po nach Hause gekommen sind. Für das leibliche Wohl wurde auf der Piste auch gesorgt. Jeden Tag trafen sich alle zum gemeinsamen Mittagessen von 12:00-13:30Uhr auf der Hütte und natürlich auch zum Austausch der Erlebnisse. Nach dem Essen ist die Erwärmung nie zu kurz gekommen, Kniehebelauf mit Skischuhen und das Mcdonalds-Spiel waren immer ein Bestandteil davon.

Am Mittwochabend hatten wir die Möglichkeit die naheliegende Stadt Sterzingen zu besichtigen. Eine wunderschöne Kleinstadt mit circa 6.500 Einwohnern. Die Stadt war geschmückt mit Lichterketten, die den Abendhimmel erleuchteten. Als krönenden Abschluss ging es noch in die Pizzeria, wo wir alle zusammen einen schönen Abend verbracht haben.

Am Donnerstag war der Tag aller Tage gekommen, die Prüfungen standen an. Auch wenn das Wetter nicht so mitgespielt hat und ein Schneesturm draußen wütete, mussten alle Kurse eine Prüfung absolvieren. Aufregung war bei niemandem zu spüren. Alle waren trotz des Wetters in Top Form und konnten souverän die Prüfung bewältigen. Um das zu Feiern, sind einige noch länger im Skigebiet geblieben. Es wurde nochmal ausgiebig gerodelt. Die Rodelpiste war absolut zugeschneit und die Kurven waren so eng, dass sich die meisten direkt in den Schnee gepackt haben. Trotzdem war es eine lustige Angelegenheit und der Spaß wurde ein weiteres Mal wiederholt. Zugefroren und klitschnass kamen wir abends im Hotel an, wo sich erstmal alle aufgewärmt und gestärkt haben. Anschließend wurden die Ergebnisse der Prüfungen preisgegeben und die Stars jedes Kurses nach Art der Serie „Game of Thrones“ geehrt. So ging der letzte Abend mit viel Geschnatter, Packen und Gelächter zu Ende. Am Freitag, unserem Abreisetag, durften wir noch zwei Stunden alleine, ohne Ski- oder Snowboardlehrer, auf den Pisten fahren. Dann ging es schnell zum Hotel, zum Umzuziehen und zum Essen, um die Heimreise anzutreten. Denn leider geht auch die schönste Reise einmal zu Ende.

In Erinnerung wird das Skilager jedoch für alle Schülerinnen und Schüler bleiben, denn es war einfach eine unvergessliche Woche. Seien es die Lehrer, die sich zu uns ins Zimmer gesellten oder das besondere Essen für die Veganer im Hotel, das alle zum Lachen brachte. Sowie die verschiedensten Tiere, die aus dem Zoo ausbüxten, um die Piste runterzusausen oder Super Mario, der auf der Piste seinem Namen alle Ehre machte. Diese tolle Skiwoche werden wir alle mit einem wunderbaren Lächeln in Erinnerung behalten.

 

Vielen Dank für diese schöne Fahrt!

 

zurück